Mit der Leica auf dem Frankfurter Hauptfriedhof

Ursprünglich war es ein Geschenk meiner Tochter. Eine geführte Fototour über den Frankfurter Hauptfriedhof . Leider musste die Tour ausfallen, da der Guide erkrankte. Also bin ich auf eigene Faust losgezogen, an einem nebligen Sonntagmorgen als der Friedhof geöffnet wurde; er liegt mitten in der Stadt und ist fast 200 Jahre alt. Der südliche Teil ist der alte Teil. Alte Bäume und alte Gräber, bedeckt mit Laub und kein Mensch. Eine ruhige, friedvolle Atmosphäre. Motive wohin man blickt. Ich hatte erst die Sorge, dass meine Fotografiererei ein bisschen pietätlos ist, aber die Beklemmung legte sich schnell.

Die Bilder findet ihr hier.

Frankfurt Hauptfriedhof

Der Hauptfriedhof liegt mitten in der Stadt, umgeben von Straßen.                               Größe: knapp 70 ha
Maximale Nord-Süd-Ausdehnung: 1335 Meter
Maximale Ost-West-Ausdehnung: 860 Meter
Asphaltwege: ca. 24 km
Nicht asphaltierten Wege: ca. 40 km                                                                               Erste Bestattungen: 1828

Damals hatte Frankfurt 45.000 Einwohner.

Die Bilder sind mit der Leica M und überwiegend mit dem 35 Summarit gemacht.

Hauptfriedhof Frankfurt Hauptfriedhof Frankfurt Hauptfriedhof Frankfurt Hauptfriedhof FrankfurtHauptfriedhof Frankfurt Hauptfriedhof Frankfurt

Hauptfriedhof Frankfurt Hauptfriedhof Frankfurt Hauptfriedhof Frankfurt Hauptfriedhof Frankfurt Hauptfriedhof Frankfurt Hauptfriedhof Frankfurt

Hauptfriedhof Frankfurt Hauptfriedhof Frankfurt Hauptfriedhof Frankfurt  Hauptfriedhof Frankfurt8Hauptfriedhof Frankfurt SternenkinderHauptfriedhof FrankfurtHauptfriedhof FrankfurtHauptfriedhof FrankfurtHauptfriedhof FrankfurtHauptfriedhof FrankfurtHauptfriedhof Frankfurt

iPhonografie auf dem Roßmarkt in Frankfurt

Die Kamera im iPhone6 kann was. Hier habe ich darüber geschrieben.

Anbei ein paar Aufnahmen vom Roßmarkt in Frankfurt.                                                       Der Brunnen ist das Gutenberg-Denkmal. Es wurde 1840 erstellt. Eine der Figuren auf der obersten Plattform stellt Gutenberg dar, der ein paar Jahre in Frankfurt lebte. Die 4 Figuren eine Etage tiefer sind Allegorien auf Technik, Poesie, Naturforschung und Industrie.

Der Herr auf dem Podest am Ende ist Herr Goethe, der natürlich in Frankfurt einen eigenen Platz hat. Roßmarkt und Goetheplatz gehen ineinander über.

Fisheye-Frankfurt

Mit dem 8mm Fisheye sonntagmorgens in Frankfurt.